Baby- und Kleinkindsprechstunde

Hilfen für Eltern mit  Säuglingen und Kleinkindern

 

 

So haben Sie sich das nicht vorgestellt???

 

Ihr Baby weint so viel, schläft schlecht oder hat Schwierigkeiten mit dem Essen?

 

Sie habe schon viele Ratschläge bekommen und alles mögliche ausprobiert, aber

bisher hat nichts dauerhaft geholfen?

 

Sie sind völlig verunsichert und erschöpft? 

 

Die Angebote in der "Baby- und Kleinkindsprechstunde" basieren auf einem achtsamkeits- und körperorientierten Konzept in der Krisenintervention, zur Förderung von  Bindung. 

Im Zentrum der "Babysprechstunde" steht die Entwicklung einer achtsamen und liebevollen Eltern-Kind-Verbindung. 

 

In einem geschützten Rahmen der "Baby- und Kleinkindsprechstunde" bekommen Sie und Ihr Baby Hilfe, wenn die Nähe, das Einfühlungsvermögen und das emotionale Band zwischen Ihnen und Ihrem Baby durch widrige innere oder äußere Umstände verloren gegangen ist. Sie bekommen Unterstützung, wenn Sie in frühen Entwicklungsphasen nach der Geburt mit Ihren Nerven am Ende sind, die Signale Ihres Kindes nicht mehr verstehen und kein Licht am Ende des Tunnels mehr sehen.  

 

Schwangerschaft, Geburt und erste Babyzeit verlaufen oftmals nicht so harmonisch, wie Sie es sich zuvor vorgestellt haben. Ängste um das ungeborene Baby in Ihrem Bauch oder eine überwältigende Geburtserfahrungen wirken nachhaltig auf Ihr Erleben und Verhalten. Ein untröstlich weinendes Baby, schlaflose Nächte und Sorge über die Entwicklung des Babys verunsichern und beeinflussen Ihren Alltag.

 

Was Sie jetzt brauchen sind keine gut gemeinten Ratschläge, sondern Verständnis und echte Hilfe!

 

Die Hilfen in der "Baby- und Kleinkindsprechstunde" basieren auf einem achtsamkeits- und körperorientierter Beratungsansatz, der eine liebevolle Eltern-Kind-Bindung rund um die Geburt und in der Baby- und Kleinkindzeit unterstützt. Mit Hilfe von gezielten Gesprächen, Halt gebenden Berührungen, Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen möchte ich mit Ihnen den Kreislauf aus Angst, Anspannung und Verunsicherung frühzeitig durchbrechen. Eine achtsam, bindungsorientierte Begleitung ermöglicht Ihnen eine sichere Selbstanbindung, dadurch wird die Nähe zum Baby und das emotionale Band spürbar gestärkt. Ein feinfühliger und liebevoller Dialog zwischen Eltern und Baby, Sicherheit und Entspannung im täglichen Miteinander werden leichter möglich – auch in diesen schwierigen Momenten.

 

 

 

Mögliche Themen, die sie beschäftigen

  • Krankheiten des Babys oder die Folgen einer Frühgeburt belasten die Familie
  • Sie wollen Ihr Kind ständig überwachen 
  • Sie sind übermäßig verunsichert, weil Sie sich seit der Geburt Ihres Kindes anders als erwartet fühlen, z. B. einsam, verletzt, beschämt, ängstlich oder anhaltend traurig
  • Sie spüren, dass in Ihrer Beziehung zum Kind irgendetwas nicht stimmt
  • depressive Gefühle nach der Geburt 
  • Schwierigkeiten eine emotionale Beziehung zu ihrem Baby aufzubauen
  • Väter, die sich ausgeschlossen fühlen
  • Sorge, ihr Baby könnte keine gesunde Entwicklung nehmen
  • Belastung durch Krankheiten des Babys 
  • ablehnende und gewaltvolle Impulse gegenüber ihrem Kind 
  • überwältigende Geburts- und Trennungserfahrungen 

 

 

 

 

Sie finden Unterstützung 

 

  • bei unstillbares Schreien
  • wenn Ihr Baby viel weint und schwer zu trösten ist
  • Ein- und Durchschlafprobleme
  • wenn Ihr Baby oder Kleinkind nur wenig oder sehr unruhig schläft
  • bei Still-, und Ernährungs- oder Verdauungsproblemen  z. B. Erbrechen, Nahrungsverweigerung, geringe Gewichtszunahme ohne organische Ursachen
  • Verhaltensauffälligkeiten
    z. B. Trennungsängste, übermäßige Wut- und Trotzanfälle, Zurückgezogenheit
  • wenn Sie chronisch erschöpft und überfordert sind
 

Melden Sie sich gerne! 

 

Claudia Clemens-Schneider Anmeldung