Corona-Regeln-NRW Stand: 24.11.2021

Nordrhein-Westfalen verschärft Corona-Regeln - es gilt Warnstufe 1

 

Nordrhein-Westfalen weitet seine Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie weiter aus.

In vielen Bereichen des öffentlichen Lebens gelten seit Mittwoch 24.11.2021 strengere 2G-Regeln.

 

Corona-Warnstufen in Nordrhein-Westfalen ab 24. November 2021

Die Übersicht der Landesregierung zeigt, wann welche Corona-Maßnahmen in Kraft treten und wer davon betroffen ist.

 

Vor Warnstufe 1

  • 3G bei Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen in Innenräumen, sobald die 7-Tage-Inzidenz bei mehr als 35 liegt. Das gilt im Innenbereich für alle Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen, für Weihnachtsmärkte (dort auch draußen), Diskotheken, Gastronomie, Beherbergung und für körpernahe Dienstleistungen.
  • Bei Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als 1.000 Personen gilt bereits 2G.

 

Warnstufe 1

  • 2G gilt auch im Innenbereich auf allen Veranstaltungen in Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen, in Diskotheken, Gastronomie, bei der Beherbergung und körpernahen Dienstleistungen.
  • Auf Weihnachtsmärkten gilt draußen wie drinnen 2G - und nun auch Maskenpflicht. Die Maske darf zum Essen und Trinken kurz angehoben werden.
  • Unter freiem Himmel gilt ansonsten weiterhin 3G.

Warnstufe 2

  • Verschärfung auf 2Gplus. Das heißt Genesene und Geimpfte müssen noch einen negativen aktuellen Corona-Test vorweisen. 2Gplus gilt für alle Veranstaltungen im Innenbereich und für alle Weihnachtsmärkte.
  • Ebenfalls in Innenbereichen von Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen, in Diskotheken, Gastronomie, Beherbergung und bei allen körpernahen Dienstleistungen.
  • Draußen gilt in Warnstufe 2 die Beschränkung auf 2G.
  • In Innenbereichen müssen FFP2-Masken getragen werden
  • Es dürfen nur noch bis zu 15 Personen ohne 2Gplus in Innenbereichen beziehungsweise 2G unter freiem Himmel zusammenkommen

Warnstufe 3

  • Im Innenbereich dürfen nur noch zehn Personen ohne 2Gplus zusammenkommen
  • Für Veranstaltungen werden noch schärfere Regeln gelten. (Ausgestaltung folgt.)

 

In sämtlichen Warnstufen gilt:

Die Privilegierungen bei 2G - also kein Abstand, keine Maske - werden zurückgenommen.

 

Eine Warnstufe gilt laut Corona-Verordnung des Landes immer dann, wenn der Leitindikator "Hospitalisierung" und mindestens ein weiterer Indikator gewisse Schwellenwerte erreichen.

  • Der Indikator "Hospitalisierung" bestimmt sich danach, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen landesweit im Zusammenhang mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt wurden (7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz).
  • Andere Indikatoren, von denen dazu mindestens einer einen festgelegten Wert erreichen muss, sind: Der Indikator "Neuinfizierte" und der Indikator "Intensivbetten".
    • "Neuinfizierte" richtet sich für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt nach der Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenz).
    • "Intensivbetten" misst den landesweiten prozentualen Anteil der mit Covid-19-Erkrankten belegten Intensivbetten an der gesamten Intensivbettenkapazität.